#5 Durch Progression Muskeln aufbauen

Wenn Du die letzten Blogartikel bereits gelesen hast, weißt Du inzwischen nach welchen Trainingsplan und mit welchen Übungen man sein Training am effektivsten gestaltet. Diesmal gehen wir schon ein wenig in die Tiefe und sehen uns an was das Thema Progression in Bezug auf Muskelaufbau bedeutet und wie wir Progression nutzen können damit unsre Muskeln noch schneller wachsen.

 

Was bedeutet Progression?

Progression kommt aus dem Lateinischen [progressio] und bedeutet laut Definition ins Deutsche übersetzt: das Fortschreiten, Weiterentwicklung und Steigerung. Und genau auf das bezieht sich die Progression auch im Kraftsport. Nämlich die konstante Steigerung. Wenn man immer mit dem gleichen Gewicht trainiert und immer gleich viele Wiederholungen bei den immer gleichen Pausenzeiten macht wird sich auch in puncto Muskelmasse nichts verändern. Dann sprechen wir von Stagnation oder auch Stillstand.

 

Wie nutzen wir die Progression im Muskelaufbau?

Jetzt stellt sich die Frage welche Möglichkeiten man hat um Progression zu erzeugen. Diese wurden weiter oben im Text schon kurz genannt:

 

· Gewicht

· Wiederholungen

· Trainingssätze

· Satzpausen

 

In diesen drei Punkten können wir uns im Training steigern. Man kann die Satzpausen verkürzen, die Wiederholungen oder Trainingssätze einzelner Übungen erhöhen und das Trainingsgewicht steigern. Im Grunde genommen kann man für sich selbst entscheiden in welchen Punkt oder Punkten man sein Training steigert, jedoch macht es am meisten sinn das Gewicht als den variablen Faktor zu wählen und Wiederholungen, Trainingssätze und Satzpausen eher konstant, also gleich, zu halten. Hier gilt es wieder für jeden Einzelnen die eigenen Vorlieben herauszufinden. Die Pausezeiten zwischen den einzelnen Sätzen wird man nicht wirklich stark verkürzen können und auch wenn man die Satzzahlen stark erhöht wird das Training bald zu lange dauern. Die Wiederholungen stark zu erhöhen macht deswegen nicht viel Sinn, da wir ja den optimalen Wachstumsreiz erzeugen wollen, was vor allem im eher niedrigen Wiederholungsbereich der Fall ist. Dann bleibt nur noch das Gewicht und das kann man im Prinzip immer Steigern. Deswegen macht es auch am meisten Sinn das Trainingsgewicht allmählich zu steigern. Man kann natürlich in einem Wiederholungsbereich trainieren, z.B. 8-10 Wiederholungen und sobald man die 10 schafft das Gewicht steigern und wieder bei 8 Wiederholungen beginnen.

 

Von der Natur lernen

Der Körper ist ein Naturprodukt und in der Natur erfolgt ständig und überall Progression in Form von Anpassung. Die Natur passt sich immer den äußeren Umständen, wie Witterung, Temperatur, usw. an. Wenn wir nun von Zeit zu Zeit das Trainingsgewicht steigern und dabei eine korrekte Ausführung beibehalten, wird sich auch der Körper in Form von Muskelmasse der steigenden Belastung anpassen. Wichtig ist zu verstehen dass dies nicht innerhalb einiger Wochen oder eines Monats geschieht, sondern Monate bis Jahre dauert. Das gute ist jedoch, der Körper wird sich anpassen weil das in der Natur des Körpers liegt.

 

Ich hoffe Du kannst einiges aus diesem Artikel mitnehme. Das nächste Mal werden wir und das Thema Ernährung etwas genauer ansehen und mit einigen Ernährungsmythen Schluss machen.

 

Bis dahin viel Erfolg und Spaß im Training, dein Daniel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0